Seit Veröffentlichung der ersten Seniorensoftware "SenPC" (2008) gab es einige interessante Neuerungen in der Computerwelt:

  • Schnelles DSL-Internet ist längst nicht mehr unerschwinglich und soll nun auch in dieser Software Dinge wie Video-Telefonie einfach gestalten.
  • Neue Geräte sind nun günstig erhältlich und wollen mit einer modernen Software "angesprochen" werden. So  kann SenPC  z.B. durch "Touchscreen"-Verwendung mit bloßem "Fingerzeigen" oder aber auch mit Sprachbefehlen bedient werden.
  • Einige vorher wichtige Automationen hingegen gelangen nun eher in den Hintergrund, da moderne Computer diese Funktionen nun ohnehin vereinfachen (z.B. war das Ausschalten per Knopfdruck früher nicht so leicht möglich).

Daher arbeitet der Seniorencomputer seit dem 30. April 2012 mit der neuen Software SenPC2. Diese ist noch einfacher zu installieren als die Vorgängerversion und macht daher jeden Computer mit entsprechenden Voraussetzungen für Senioren geeignet. Die Software beinhaltet nicht nur alle individuell anpassbaren Anwendungen, durch sie kann ebenso leicht der Computer selbst konfiguriert werden. Zum Einführungsvideo...

Achtung: Seit dem 1. August 2012 wurde der Webservice von Bing eingestellt. Einige darauf zurückgreifende SenPC-Aktionen wie Such- und Übersetzungsfunktionen funktionieren seit diesem Zeitpunkt nicht mehr korrekt. Dies wird im kommenden (kostenlosen) Update behoben.

Download der neuen Version SenPC2 (kostenlose Demoversion, zur Vollversion machbar)

Das Einrichten eines Seniorencomputers ist in wenigen Schritten geschehen.



Informationen zur Vorgängerversion SenPC1:

SenPC1-Download  (ca. 11 MB)




SenPC2 ist eine sehr junge, innovative Software. Um eine schnellere Verbreitung zu unterstützen wird  nun von dieser Seite aus ein zeitlich begrenztes Spezial-Angebot gemacht, welches sonst nur den registrierten Beta-Testern zur Verfügung steht:

Zwei Vollversionen für jeweils 29,50 EUR = 59 EUR (für Software inkl. aller Anwendungen)